Archiv der Kategorie: Sport

EHCB gewinnt gegen die ZSC Lions

Biel Verteidiger Beat Forster schiesst das 1. Tor nach nur 2 Spielminuten, indem er die Scheibe galant zwischen den Kufen des Gegners hindurch spielt. Die ZSC Lions wirken müde und das Tempo auf dem Eis ist nicht das, was man sich sonst von dieser Mannschaft gewohnt ist. Die Partie scheint für die Bieler locker von der Hand zu gehen und Diem versenkt auf Zuspiel von Pouliot gleich den 2. Puck im Netz von Niklas Schlegel, welcher heute bei den Zürchern Lukas Flüeler ersetzt. Auch im Powerplay nach einer guten Viertelstunde können sich die Zürcher nicht durchsetzen und Biel gelingt es mehrmals die Scheibe zu befreien. Daraufhin folgt sogleich ein 3 gegen 5, denn die Schiedsrichter leiten einen Starfenmarathon gegen Biel ein. Kaum kommt Fuchs (von seiner Kollektivstrafe) zurück, löst ihn Beat Forster wegen eines Crosschecks ab. Ganze 6 Minuten spielt der EHC Biel gegen die ZSC Lions in einer Unterzahlsituation – und kassiert kein einziges Tor. Erst als die Mannschaft wieder komplett ist, schafft es Ronalds Kenins den Puck über Hillers rechten Fuss zu heben.

Im zweiten Drittel scheinen auch die Zürcher erwacht zu sein und die beiden Mannschaften gleiten nun mit auffallend mehr Energie übers Eisfeld. In der 32. Minute gelingt den Lions kaum merklich der Ausgleichstreffer zum 2:2. Doch das Duo Pouliot/Diem greift erneut an und kann auch das Mitteldrittel wie bereits zuvor mit einem Vorsprung auf der Punktetafel beenden.

Die Seeländer halten ihre Führung und werden plötzlich so präsent im Angriff, dass sie die Gegner komplett in den Schatten stellen. Es hagelt Schüsse auf den Zürcher Torwart, welcher dann sogar Biels Marco Maurer zum 4:2 verhilft. Ein zu Beginn schläfriger Wettkampf fängt in diesem letzten Drittel plötzlich Feuer und auch Jacob Micflikier meldet sich noch mit einem finalen Schuss zum sagenhaften 5:2!

Am morgigen Auswärtsmatch trifft der EHC Biel im Bündnerland auf den HC Davos.

Text: ehcb.ch

EHCB gewinnt gegen Kloten

EHC Biel-Bienne vs. EHC Kloten 4:2 (2:0, 1:2, 1:0)

An diesem Samstag der regulären Saison treffen die Seeländer auf den EHC Kloten. Vor Spielbeginn darf die Bieler Nummer 97 Mathias Joggi eine Ehrung zu seinem 500. Nationalliga A Spiel aus vergangenem Luganospiel entgegennehmen.

Beide Mannschaften gehen stark und mit viel Körpereinsatz aufs Eis. Für Biel ist die Motivation zu einem Sieg genauso hoch, wie für den Tabellenletzten aus Zürich. Nach nur dreieinhalb Minuten Spielzeit trifft Captain Mathieu Tschantré die erste Scheibe ins Klotener Netz. Fey sorgt wenige Augenblicke später fürs 2:0 auf der Anzeigetafel.

Dass die Gegner ihre Reserve jedoch auch noch auspacken können, zeigen sie in Sekundenschnelle nach dem zweiten Dittelsanpfiff: das 2:1 steht. In der 26. Minute gelingt Pouliot erneut ein 2-Punkte Vorsprung. Die Fersenjagd geht weiter und der EHC Kloten kann ein weiteres Tor vor der Pause markieren.

Weder Biel noch Kloten kann im letzten Spielabschnitt ein Spektakel bieten. Fünf Minuten vor Schluss muss Klotens Praplan wegen eines Checks gegen den Kopf von Marco Pedretti vom Eis direkt unter die Dusche. In der letzten Minute verschönert Forster das Endresultat auf ein 4:2 mit einem Treffer ins leere Gegnertor. Nach einer Null-Serie können sich die Bieler über 3 Punkte mehr in der Tabelle freuen.

Text: ehcb.ch

EHCB gewinnt gegen Genf mit 5-4!

16. September 2017 – EHC Biel-Bienne – Genève-Servette HC 5:4 (1:1, 0:2, 4:1)

Zum 3. Heimspiel der Saison gastiert der Genève-Servette HC in der Tissot Arena.

Nach 12 Minuten Spielzeit markiert Jacob Micflikier den ersten Treffer für den EHC Biel durch einen abgelenkten Pass von Robbie Earl. Ein gefährlicher Check von der Blindside gegen Benoit Jecker wird von den Schiedsrichtern mit nur 2-Minuten Banksitzen für Behinderung bestraft. Kurz vor Drittelspause gelingt dem Genève-Servette HC das 1:1.

Die Westschweizer beginnen das zweite Drittel in Überzahl und behalten den Powerplay-Elan gleich bei. Das bringt ihnen kurze Zeit später die 1:2 Führung. Die Bieler Mannschaft zeigt sich daraufhin zwar hungrig vor dem gegnerischen Tor, kann jedoch keinen Gegentreffer verzeichnen. Der dritte Treffer in Hillers Tor geschieht genauso schnell und unspektakulär wie die vorhergegangenen.

Nach Anpfiff in die 41. Spielminute dreht der EHC Biel voll auf und geht innerhalb von 7 Minuten in eine 4:3 Führung. Zuerst mit Micflikier, der seine Ablenkersituation aus dem ersten Drittel wiederholt und auch gleich sein drittes Matchtor hinterherlegt. Jason Fuchs zelebriert wenige Augenblicke darauf sein erstes Meisterschaftstor für den EHC Biel und wird von der Menge bejubelt. Ernüchternd scheint dann das Gegentor der Genfer zum 4:4. Doch Toni Rajala sorgt 21 Sekunden vor Schlusspfiff mit einem Siegestreffer für den ultimativen Gänsehautmoment und setzt das Publikum “on fire“!

Am Dienstag stehen die Bieler um 20:00Uhr in Burgdorf auf dem Eis und bestreiten die erste Runde des Swiss Ice Hockey Cup.

Text: EHCB.ch