EHCB verliert das Derby gegen den SCB mit 2-3 n.V.

Auswahl Fotos: Nikon D850, Tamron 24-70mm G2, Nikon 70-200mm

Text: ehcb.ch

Nach dem sehr souveränen Heimsieg gegen den HC Ambrì-Piotta von letztem Dienstag, wartet heute im Derby mit dem SC Bern ein echter Prüfstein auf den Leader. Der EHCB zeigt sich in den Startminuten gänzlich unbeeindruckt vom Rivalen aus der Hauptstadt. Wie in den letzten Spielen üblich, wird der Gegner in dessen Zone eingeschnürt. Daraus resultiert auch der viel bejubelte Führungstreffer durch Rajan Sataric. Der Verteidiger lenkt einen Pass von Kollege Mauro Dufner wunderbar ab und erzielt so seinen ersten persönlichen Saisontreffer.
EHCB verliert das Derby gegen den SCB mit 2-3 n.V. weiterlesen

EHCB verliert 1. Spiel gegen Davos

Was für ein Auftakt in dieses Playoff-Abenteuer. Bereits nach etwas weniger als einer Minute setzt Julian Schmutz einen Schuss ans Lattenkreuz. In der 6. Minute dann löst sich die Spannung auf den Rängen in kollektivem Freudentaumel auf. Toni Rajala und Mathias Joggi fahren einen mustergültigen Konter. Rajala lässt beide Verteidiger stehen und passt zu Joggi, der zum verdienten 1:0 einschiesst. Es vergehen keine 2 Minuten, da erhöht der EHCB bereits auf 2:0. Das Trio Diem, Neuenschwander und Lüthi kombiniert sich durch die Zone der Davoser und Fabian Lüthi bezwingt zum Schluss HCD-Goalie Senn mit einem schnellen Handgelenkschuss.

Nach der Pause powern die Einheimischen weiter. Doch in einer Szene stehen alle Bieler in der eigenen Zone und verhalten sich sehr ungeschickt. Ein Befreiungsschlag misslingt und Felicien Du Bois erzielt per Slapshot den 2:1 Anschlusstreffer für die Bündner. Leider ist dies nicht nur ein Strohfeuer, denn wenig später gleicht Chris Egli für die Gäste zum 2:2 aus. Der Youngster bezwingt Jonas Hiller mit einem Backhand-Schuss. Ziemlich genau zu Spielhälfte hat sich das Blatt gewendet, denn Enzo Corvi erzielt auf Pass von Anton Rödin das 2:3 für die Gäste. Die Seeländer hingegen haben irgendwie den Faden verloren und versuchen sich in die zweite Pause zu retten.

Auch wenn sich die Bieler im Schlussdrittel wieder etwas steigern können, skorne die Davoser munter weiter. Zuerst Kousal im Powerplay und gleich nach Ablauf einer weiteren Strafe markiert Marc Wieser per Ablenker das 2:5. Der HCD leistet sich über das ganze Spiel gesehen nur eine einzige Strafe und so bietet sich den Seeländern kaum eine Überzahlgelegenheit. Bei 5 gegen 5 kommt das Heimteam auch nicht mehr durch die Abwehrreihen der Bündner und muss somit das erste Heimspiel bereits verloren geben.

Am Dienstag nehmen die Mannen von Antti Törmänen die lange Reise nach Davos auf sich. Das 2. Spiel dieser Viertelfinalserie findet um 20:15 Uhr in der Vaillant Arena statt.

Medienchef / Chef de presse
EHC Biel Sport AG