GEKÄMPFT WIE DIE LÖWEN GEGEN DEN ZSC

20161001-ehcb-dsc_0440

EHC Biel-Bienne – ZSC Lions 3-4 n.V. (2-1, 1-1, 0-1, 0-1)
Im Gegensatz zu gestern Abend bescherte das Startdrittel den Fans heute fantastisches Tempohockey. Den Zürchern wurden dabei zwei Puckverluste zum Verhängnis, beide Male konnte Topscorer Robbie Earl übernehmen und sein Trefferkonto um weitere zwei Zähler erhöhen. Die Lions kamen dann eher unerwartet zum Anschlusstreffer durch Nilsson.

In der 28. Minute prallte der Puck von hinter dem ZSC-Gehäuse direkt auf Toni Rajalas Stockschaufel, dieser verwertete zum 3:1 für die Hausherren. Doch wieder kamen die Limmatstädter zum Anschlusstreffer, diesmal durch den Norweger Thoresen.

Bis zur Mitte des Schlussdrittels verwalteten die Einheimischen den Vorsprung geschickt und mit viel Kampf. Im Powerplay schafften es die Lions dann doch vor Hiller einen Rebound abzustauben. Chris Baltisberger setzte nach und glich den Spielstand zum 3:3 aus. In der Overtime hatte Biel diverse Chancen den Zusatzpunkt zu holen. Die technisch starken Zürcher sind im Spiel 3 gegen 3 diese Saison bereits eingespielter und so konnte die Linie um Roman Wick dem ZSC den Sieg holen.

In einer Woche geht es weiter in der Tissot Arena mit dem Heimspiel gegen den neu zweitplatzierten Lausanne HC.

(Text ehcb.ch)

Fotos siehe unten (zum ersten Mal mit der Nikon D500 unterwegs in der Tissot Arena).

Ein Gedanke zu „GEKÄMPFT WIE DIE LÖWEN GEGEN DEN ZSC“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.