Archiv der Kategorie: EHCB

Fotos und Spielberichte des EHC Biel-Bienne

Pech: EHC Biel – HC Fribourg-Gottéron 2:3 nV

Pech für den EHC Biel: die Seeländer lieferten kämpferisch eine gute Leistung ab welche leider schlecht belohnt wurde. Emanuel Peter brachte die Bieler in der 12. Minute nach einem schönen Angriff mit 1:0 in Führung. Gottéron glich sofort wieder aus, denn Pascal Caminada im Bieler Tor hatte keine Chance einen von Botter perfekt abgelenkten Schuss von Vauclair zu parieren. Im zweiten Drittel hatten beide Equipen gute Möglichkeiten, jedoch nur Rico J.B. Fata war erfolgreich: 2:1 nach 26 Minuten. Diese Führung hielt bis 37 Sekunden vor Schluss. Fribourg-Gottéron versuchte alles und biss bei Caminada auf Granit. War der Bieler Torhüter einmal geschlagen, rettete der Pfosten oder die Latte für ihn. Die Bieler ihrerseits scheiterten jeweils auch an Gigon. Ling vergab zweimal in sehr guter Position.  Schiedsrichter Eichmann verteilte bis 2 Minuten vor Schluss nur gerade je eine kleine Strafe gegen jede Mannschaft. Als Sean Hill nach 58:34 für ein unnötiges Foul an Sprunger auf die Strafbank musste und somit die zweite Seeländer Strafe einfing, wurde es heiss: Fribourg’s Trainer Pelletier nahm ein Time-Out und beordete seinen Torhüter Gigon auf die Bank. Mit sechs Feldspielern blies Gottéron zum Angriff und wurde 37 Sekunden vor Schluss durch Mowers mit dem 2:2 Ausgleich erfolgreich. Die Verlängerung war Tatsache. Hier ging’s schnell: Sprunger verwerte ein Zuspiel von Collenberg zum 2:3 nachdem Truttmann eine gute Chance vergab. Im sechsten Spiel also endlich wieder einmal ein Punktegewinn – obwohl wohl eher 2 Punkte verschenkt wurden.

-> Link zu der Gallerie

Pech: EHC Biel – HC Fribourg-Gottéron 2:3 nV weiterlesen

Zu null-Niederlage gegen Genève-Servette HC

Heute passte gar nichts zusammen. Der EHC Biel verlor gegen ein besseres, kaltblütigeres Genève-Servette zu Hause mit 0:4. Diskussionslos. Nach vier Minuten war die Partie im Kopf einzelner Spieler wohl schon entschieden, denn Chris McSorley’s Equipe führte schon mit 2:0. Bei Biel suchen einige Spieler ihre Form: die Seeländer waren in allen Belangen unterlegen: körperlich, schlittschuläuferisch und im Abschluss. Oftmals fehlte auch das Glück. Und wenn der Gästekeeper Mona schon mal geschlagen war rettete die Latte. Devise: Spiel abhaken, aus den Fehlern lernen und sich wieder auf die eigenen Qualitäten besinnen. Mit 4303 Zuschauer wurde heute ein Minusrekord erzielt.
(Quelle EHCB-Homepage)

-> Fotos in grosser Auflösung

Zu null-Niederlage gegen Genève-Servette HC weiterlesen

EHC Biel gewinnt Duell gegen Ambri-Piotta

Biel gegen Ambri – das gab es zum letzten Mal im Eisstadion im Jahre 1995. Heute war eine bereits entschieden geglaubte Partie nach 15 Minuten wiederum zum Krimi mutiert. Der EHC Biel erwischte einen Traumstart und skorte ab der 5. Minute im 5 Minuten-Takt. Peter, Tschannen und Truttmann schossen herrliche Kombinationen zum 3:0 ab. Das war für Ambri’s Coach Harrington zuviel: er nahm an Time-Out und von da an, besinnten sich die Leventiner auf ihre Stärken. Dass der Leventiner Dorfklub Eishockey spielen kann bestätigte er mit dem 3:1 in der 18. Minute. Im zweiten Drittel verloren die Seeländer den Faden und liessen die Gäste immer mehr gewähren und Wegmüller hatte plötzlich die Hände voll zu tun. Noah Clarke nützte einen doppelten Bieler Ausschluss zum 3:2 und in der Folge roch es stark nach Ausgleich doch just in dieser Leventiner Druckphase gelang David Ling das sehr wichtige 4:2. Spannung pur im letzten Abschnitt: die Bieler vergaben hochkarätige Chancen und zeigten schöne Spielzüge aber das Tor zum 4:3 schossen die Tessiner durch Sciaroni welcher 4 Minuten vor Schluss somit die Schlussoffensive einläutete. Biel verteidigte den Vorspung in dem von 2 Headschiedsrichtern geleiteten Spiel und errangen drei wichtige Punkte.

EHC Biel gewinnt Duell gegen Ambri-Piotta weiterlesen