EHCB gewinnt gegen Genf mit 5-4!

16. September 2017 – EHC Biel-Bienne – Genève-Servette HC 5:4 (1:1, 0:2, 4:1)

Zum 3. Heimspiel der Saison gastiert der Genève-Servette HC in der Tissot Arena.

Nach 12 Minuten Spielzeit markiert Jacob Micflikier den ersten Treffer für den EHC Biel durch einen abgelenkten Pass von Robbie Earl. Ein gefährlicher Check von der Blindside gegen Benoit Jecker wird von den Schiedsrichtern mit nur 2-Minuten Banksitzen für Behinderung bestraft. Kurz vor Drittelspause gelingt dem Genève-Servette HC das 1:1.

Die Westschweizer beginnen das zweite Drittel in Überzahl und behalten den Powerplay-Elan gleich bei. Das bringt ihnen kurze Zeit später die 1:2 Führung. Die Bieler Mannschaft zeigt sich daraufhin zwar hungrig vor dem gegnerischen Tor, kann jedoch keinen Gegentreffer verzeichnen. Der dritte Treffer in Hillers Tor geschieht genauso schnell und unspektakulär wie die vorhergegangenen.

Nach Anpfiff in die 41. Spielminute dreht der EHC Biel voll auf und geht innerhalb von 7 Minuten in eine 4:3 Führung. Zuerst mit Micflikier, der seine Ablenkersituation aus dem ersten Drittel wiederholt und auch gleich sein drittes Matchtor hinterherlegt. Jason Fuchs zelebriert wenige Augenblicke darauf sein erstes Meisterschaftstor für den EHC Biel und wird von der Menge bejubelt. Ernüchternd scheint dann das Gegentor der Genfer zum 4:4. Doch Toni Rajala sorgt 21 Sekunden vor Schlusspfiff mit einem Siegestreffer für den ultimativen Gänsehautmoment und setzt das Publikum “on fire“!

Am Dienstag stehen die Bieler um 20:00Uhr in Burgdorf auf dem Eis und bestreiten die erste Runde des Swiss Ice Hockey Cup.

Text: EHCB.ch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.